30 x 100 mm Schnitt in die Unterseite der Wärmedämmung
Sensor bündig in den Schlitz der Dammplatte schieben
Die Dämmung im gewünschten Raster mit Sensoren ausstatten
Weitere Dachschichten, Abdichtung und bei Bedarf Kies bzw. Begrünung aufbringen.
Das Dach ist nun bereit für den Dachscan. Schon bei der Abnahme kann die erste Kontrolle erfolgen.
Verlegte Sensoren  werden im Vorbeigehen eingelesen und gespeichert
Noch einmal abspielen
Im Vorbeigehen wird jeder einzelne Sensor  durch mehrere Schichten Dachaufbau hindurch nach Nässe abgefragt
Jeder Kontrollgang wird gespeichert, und kann per USB-Schnittstelle auf den PC/Mac, ins Intranet oder in die Cloud übertragen werden.
Dank akustischer Signale können  Schwachstellen punktgenau geortet werden
Hum-ID. Das Trockensiegel fürs Dach.