Skip to main content

Home » Planer » Ausschreibung

Ausschreibung des Sensorsystems

An dieser Stelle finden Sie die Ausschreibungstexte für das System HUM-ID als direkten Download. Die Texte liegen für die beiden Sensortypen WD1 (Warmdach, Gründach, Retentionsdach) oder KD1 (Kaltdach, Umkehrdach, Innenbereiche) vor.

Bestandteile der Ausschreibung

Die einzelnen Bestandteile der Ausschreibungstexte werden hier erläutert. Sollten Sie Fragen zur Ausschreibung haben, melden Sie sich jederzeit bei uns. In einem unverbindlichen Beratungsgespräch klären wir gerne alle Ihre offenen Fragen.

Beratungstermin vereinbaren
Vorbemerkung
Für die Mengenermittlung der Sensoren für Dächer wird ein 1,00m x 1,00m, 1,00m x 2,00m oder 1,00m x 4,00m Raster zugrunde gelegt. Jeder Sensor kann auch individuell in anderen Rastermaßen oder nach Vorgabe des Verlegeplans verlegt werden!
Einbau (Warmdach):
Es wird ein Schnitt von ca. 40x120mm mit dem Klingenmesser in die Unterseite der Wärmedämmung geschnitten, die Kanten werden angefast und der Sensor (Typ: WD1) wird in Pfeilrichtung bündig in die Unterseite der Dämmplatten eingeschoben. Die Wärmedämmung wird dann wie üblich verlegt. Für den Arbeitsaufwand kann ca. eine Minute pro Sensor kalkuliert werden. Die Kontrollen erfolgen mit dem Lesegerät (Scanner) durch Ablaufen der Fläche.
Erläuterung

Zunächst wird das System und die grundlegenden Sensorraster erläutert. Sowohl die Materialkosten (Sensoren, Lesegerät) als auch die Aufwände (Einbau, Kontrolle) werden in einem kurzen Text erklärt.

Werkplanung
Erstellen eines Verlegeplans für die Nässe-Sensoren in Abstimmung mit dem Hersteller zur optimalen flächendeckenden Überwachung der Dachfläche, auf Grundlage der aktuellen Dachaufsicht und unter Beachtung aller Durchdringungen (wie Lichtkuppeln, Sekuranten, Dachabläufe und haustechnische Elemente usw.)
1,000 St
Erläuterung

Die Planung der Sensoren kann als einzelner Leistungspunkt aufgeführt werden. Sie kann allerdings auch durch den Planer vorab erfolgen. Als Orientierung können die generellen Empfehlungen zur Sensorplanung dienen. Auf Wunsch erstellt auch die HUM-ID GmbH die Verlegeempfehlung auf Grundlage einer Flächenaufsicht.

Kabellose Feuchtesensoren
Lieferung und Einbau kabel- und batterieloser, passiver Nässe-Sensoren mit RFID-Übertragungstechnik. Verlegung der Sensoren im vorgegebenen Raster nach Werkstattplanung oder Vorgabe der Bauleitung zur flächendeckenden Überwachung. Die Abrechnung erfolgt nach Anzahl der eingebauten Sensoren.
Angeb. Fabrikat : HUM-ID WD1
1,000 St
Erläuterung

Unter diesem Leistungspunkt sind sowohl die Materialkosten für die Sensoren als auch die Kosten für deren Lieferung und Einbau zusammengefasst.

Lesegerät (Scanner) für das Smartphone
Lieferung und Übergabe eines Lesegerätes mit Ladestation und HUM-ID Software für Smartphones mit Android oder iOS Betriebssystem.
Angeb. Fabrikat : HUM-ID HD EXA
1,000 St
Erläuterung

Der Scanner wird als eigener Posten aufgeführt. Sollte das Lesegerät bereits im Besitz des Auftraggebers sein und zum Beispiel für andere Bauprojekte benutzt werden, kann auf eine gesonderte Listung verzichtet werden, da mit dem selben Lesegerät jedes beliebige HUM-ID Sensorprojekt ausgelesen werden kann.

Elektronische Dichtigkeitsprobe / Leckageortung
Sensoren einlesen mit der HUM-ID App. Eingabe aller notwendigen und optionalen Daten in dem Bereich “Projekte” der HUM-ID App (erhältlich im Google Play Store und Apple App Store). Das Einlesen der Sensoren und Speichern in einer Projektdatei, erfolgt mit dem Lesegerät.
Dichtigkeitsprobe / Leckageortung der (Dach-)fläche wie folgt:
Kontrolle der Sensoren erfolgt durch vollständiges Begehen der Flächen. Auswertung der Daten (erfolgt durch die App). Nach Abschluss der Arbeiten ist Protokoll im PDF odes CSV Format zu generieren und an den Auftraggeber zu übergeben. Bereiche, in denen eine Leckage festgestellt wurde, sind zu orten und zusätzlich zu markieren. Die Abrechnung erfolgt nach der Größe der Fläche.
1,000 m2
Erläuterung

Der Scanner wird als eigener Posten aufgeführt. Sollte das Lesegerät bereits im Besitz des Auftraggebers sein und zum Beispiel für andere Bauprojekte benutzt werden, kann auf eine gesonderte Listung verzichtet werden, da mit dem selben Lesegerät jedes beliebige HUM-ID Sensorprojekt ausgelesen werden kann.

Planung

Anwendungsfälle, kompatible Bauteile und allgemeine Hinweise

Kalkulation

Hilfestellung bei der Ermittlung der benötigten Sensoranzahl

Ausschreibung

Ausschreibungstexte als Vorlage zum direkten Download im RTF und d81-Format

Integration

Ausführliche Einbaudetails für alle typischen Anwendungsszenarien

de_DE_formal