„Perfekt geplant.
Mit HUM-ID“

Nässesensoren sind die Garantie
für ein langes Flachdachleben.

Ausschreibungstexte für die integrierte Dachkontrolle

Die Datei mit der Endungen .d83 ist ein vom GAEB (Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen) normiertes Dateiformat zum Datenaustausch von Leistungsverzeichnissen.

Hum-ID verbindet die Vorteile der häufigsten Form der Dichtigkeitsprüfung – der klassischen Dachsichtung – mit den Vorzügen elektronisch gestützter Kontrolle. Für Planer und Bauherren spricht neben der Zuverlässigkeit des Systems vor allem auch der günstige Preis eine Rolle.

Hum-ID ist ein innovatives System zur integrierten Dichtigkeitskontrolle von Flachdächern. Das bedeutet: Ein bei Neubau oder Sanierung mit Hum-ID ausgestattetes Flachdach kann nach Abschluss der Bauphase jederzeit und zentimetergenau auf potentielle Undichtigkeiten überprüft werden. So können frühzeitig Gegenmaßnahmen vorgenommen werden und die Instand- setzungskosten auf ein Minimum reduziert werden.

Vorteile gegenüber nachträglicher Leckageortungsmethoden

Dachkontrolle wurde bislang in den allermeisten Fällen nur a posteriori durchgeführt: Leckage-Ortungssysteme kommen zum Einsatz, wenn es bereits zu spät ist, ein Dach also bereits einen spürbaren Schaden aufweist. Keines der am Markt existierenden Systeme konnte sich wirklich durchsetzen: Die Leckageortung ist häufig ungenau, extrem teuer und stellt sogar selbst eine Gefahr für das Konstrukt dar, da die meisten Systeme nicht zerstörungsfrei arbeiten.

Hum-ID verfolgt mit der integrierten Dachkontrolle hier einen neuen Ansatz. Statt nur punktuelle Leckageüberprüfung im Nachhinein, ist flächendeckende Kontrolle des gesamten Flachdachs zu jeder Zeit möglich.

Vorteile gegenüber permanenter, verkabelter Kontrollsysteme

Bei verkabelten Dachkontrollsystemen werden die Dächer mit elektrisch leitendem Material ausgestattet, Kontaktboxen und Kontaktplatten müssen in die Dachflächen zusätzlich integriert werden. Sobald das Material mit Gleichspannung belegt wird, ist es möglich, feuchte Stellen zu lokalisieren. Neben methodischen Schwächen spricht vor allem ein Aspekt gegen die verkabelten Systeme: Der Preis.

Die hohen Anschaffungs- und Betriebskosten rechnen sich für die meisten Bauherren deshalb nicht. Systematische Dachkontrolle galt in der Branche lange Zeit als kostspieliger Luxus. Doch die Zeiten haben sich geändert.

Herkömmliche
Leckkontrollsysteme

Einbau Materialien
Messgitter
Messvlies
Kontaktstecker
Kontaktplatten
Kontaktbox
.
Einbau Aufwand
Hoch: Installation eigener
Kontrollschicht notwendig
.
Ablesung Personal
Speziell geschultes Personal notwendig
.
Ablesung Aufwand
Hoch: Messung mit speziellen Messstäben
.
Messmethodik
Stromfluss (verkabelt)
.
Messgenauigkeit
Schlägt auch bei Kondenswasser an
.
Detektionsfokus
Detektiert ausschließlich undichte Abdichtung
.
Kosten
Hohe Initialkosten
Hohe laufende Kosten

Kabellose
Dachkontrollevon Hum-ID

Einbau Materialien
Sensoren
.
.
.
.
.
Einbau Aufwand
Gering: Einschub in die
Wärmedämmung
.
Ablesung Personal
Erfolgt durch Dachdecker oder FM
.
Ablesung Aufwand
Gering: Messung mit Handheld-Gerät
.
Messmethodik
RFID (kabellos)
.
Messgenauigkeit
Schlägt nicht bei Kondenswasser an
.
Detektionsfokus
Detektiert druchnässte Wärmedämmung und stehendes Wasser
.
Kosten
Geringe Initialkosten
Keine laufenden Kosten

Hum-ID ist das innovativste und kostengünstigste System.

Neben den vielen praktischen Vorteilen überzeugt das kabellose System vor allem durch seine Wirtschaftlichkeit.

 

Supermarkt geschlossen?

Hoffentlich nur am Sonntag. Mit Hum-ID beugen Sie Ausfällen im Handel vor.

 

Für gehobene Ansprüche

Exquisite Luxus-Apartments, edle City-Lofts, elitäre Wohneinheiten:
Teure Bauvorhaben brauchen verlässlichen Schutz.

 

Macht Sicherheit sichtbar

Mit Hum-ID vermeiden Sie alle Konsequenzen einer Leckage: Das Dach bleibt stabil und kann im Schadenfall punktuell repariert werden.