Die HUM-ID Sensoren sind batterie- und kabellos – der Einbau in die Wärmedämmung erfolgt entsprechend unkompliziert. Für alle klassischen Dachaufbauten gilt: Der Sensor wird mittig in die Unterseite der Dämmung oberhalb der Dampfsperre eingebaut.

So funktioniert es: In die Unterseite der Dämmung wird ein Schlitz von 10 cm Länge und 3 cm Tiefe geschnitten. Die Kanten des Schlitzes werden bei EPS/PUR/PIR-Dämmung zusätzlich angefast (bei Mineralwolle ist dieser Schritt nicht notwendig).

Anschließend wird der Sensor bündig in Pfeilrichtung in die Dämmung geschoben und die Dämmplatte wie gewohnt verlegt. Bitte beachten Sie die Hinweise zum Einbau bei alukaschierter Dämmung.

Platzierung der Sensoren (EPS/PUR/PIR)

Platzierung der Sensoren (Mineralwolle)

Fragen zum Einbau

Februar 6, 2019

„Wie viel Zeit muss ich für den Einbau kalkulieren?“

Februar 6, 2019

„Was muss beim Verlegen der mit Sensoren ausgestatteten Dämmplatten beachtet werden?“

Februar 6, 2019

„Kann ich den Sensor einfach in den Stoß der Dämmplatten stellen?“

Februar 6, 2019

„Worauf muss ich bei alukaschierter Dämmung achten?“